Laserbeschriftung und Lasergravur in der Medizintechnik

Die Kennzeichnung von Medizinprodukten stellt Hersteller vor Herausforderungen: Die Anforderungen an klare Kennzeichnung steigen und die Vorschriften werden strenger. Als Hersteller von Laserbeschriftungsgeräten und Kennzeichnungslösungen entwickeln wir zuverlässige Lösungen.

Wir als Hersteller von Laserbeschriftungsgeräten und Kennzeichnungslösungen nehmen die vielfältigen Herausforderungen an und entwickeln zuverlässige Lösungen für die Kennzeichnung von medizinischen Produkten und Geräten: Lösungen, die nicht nur die einwandfreie Markierung von Medizinprodukten gewährleisten, sondern auch die Prozesssicherheit und Effizienz der Hersteller medizinischer Produkte verbessern. 

FOBA hat mit der patentierten Kameralösung IMP ein sehr geeignetes Tool im Angebot, welches die Prozessicherheit erhöht und die Effizienz verbessert. Der HELP-Prozess (Holistic Enhanced Laser Process) ist ein ganzheitlicher, bildgebender Markierprozess, der Prüfschritte vor und direkt nach der Laserkennzeichnung bietet. Markierfehler werden damit verhindert, Markierinhalte direkt nach der Beschriftung validiert. Das ist besonders wichtig für Nutzer mit strengen Anforderungen an Qualität und Code-Sicherheit. 

 

HELP in drei Stufen: Laserkennzeichnung mit Validierung vor und nach der Beschriftung verhindert Markierfehler.

1: Prüfung vor der Laserkennzeichnung

  • Produktvalidierung: Kommt einer Bauteilprüfung gleich, die verhindert, dass ein falsches oder fehlerhaftes Produkt markiert wird.
  • Vorabprüfung: Stellt sicher, dass das zu markierende Bauteil nicht bereits markiert ist.
  • Markierausrichtung: Richtet die Markierung relativ zur Bauteillage aus.

2: Laserkennzeichnung

3: Prüfung nach der Laserkennzeichnung

  • Prüfung der Lasermarkierung: Prüft, ob die Beschriftung korrekt positioniert ist (Position, Ausrichtung, Größe).
  • Optische Zeichenerkennung (Optical Character Verification, OCV): Validiert, ob markierte Zeichen mit dem vorgesehenen Inhalt übereinstimmen.
  • Code-Validierung und -Rücklesung: Inhalte von 1D- und 2D-Codes (Datamatrix, z.B. ECC 200, GS1; QR) werden ausgelesen und geprüft. Eine Klassifizierung des Codes in Qualitätsstufen kann vorgenommen werden. 

 

Die M-Serie ist FOBAs neue Generation von Lasermarkiermaschinen. Kleinere, größere und geometrisch komplexe Werkstücke sowie Lose und Kleinserien werden präzise und wirtschaftlich bearbeitet. Die M-Serie ist in zwei Gehäusegrößen (M2000 und M3000) und je drei Modellvarianten (B: mit Arbeitstisch, R: mit Rundtisch, P: mit X-/Y-/Z-Achse) verfügbar. 

 

Ihr Produktnutzen

  • Präzision und Prozesssicherheit: hochsteife Maschine (Polymerbeton), intelligente Bildgebungstechnologie
  • Flexibilität: Integration von Kundenprozessen, Auswahl verschiedener Lasersysteme, Zubehöre und Optionen für optimale Anwendungsanpassung
  • Wirtschaftlichkeit: geringe Standfläche, optimale Maschinenzugänglichkeit, luftgekühlte Lasersysteme
  • Ergonomie: höhenverstellbarer Steh-/Sitzarbeitsplatz, individuelle Anpassung an Nutzerbedürfnisse
Weitere Informationen
Produktgruppen:
Werkzeugmaschinen
    Laserbearbeitung

Anwendungsbereich:
Medizintechnik


Dieses Produkt-Highlight wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für dieses Produkt-Highlight
Foto von  Quang Son Tran

Quang Son Tran

teltec systems ag

Diese Seite teilen

© Exhibit & More AG 2018 | Datenschutzrichtlinien