SLM®280 2.0

Die Selective Laser Melting Maschine SLM®280 2.0 stellt einen Bauraum von 280 x 280 x 365 mm und eine patentierte Mehrstrahltechnik bereit. Während des Bauprozesses belichten bis zu zwei Faserlaser über eine 3D-Scanoptik das Baufeld.

SLM®280 2.0 - leistungsstarke Maschine

Die leistungsstarke Maschine ist in unterschiedlichen Konfigurationen erhältlich und bietet wahlweise eine Single-Optik (1x 400W oder 1x 700W), eine Dual-Optik (1x 700W und 1x 1000W) oder eine Twin-Optik (2x 400W oder 2x 700W). Je nach Anordnung der metallischen Bauteile wird durch die Nutzung der Mehrstrahltechnik eine bis zu 80% höhere Aufbaurate erzielt. Zudem trägt der patentierte bidirektionale Pulverauftrag zur Verkürzung der Herstellungszeit von individuell gefertigten Metallbauteilen bei.

Die SLM®280 2.0 als offenes System bietet viele Möglichkeiten, um mit individuell eingestellten Prozessparametern die Fertigungsprozesse nach dem jeweiligen Bedarf zu optimieren und Werkstoffentwicklungen durchzuführen. Basierend auf CAD-Daten können metallische Bauteile für die Serienproduktion und die Einzelfertigung mit individuellen Parametern hergestellt werden.

Die SLM®280 2.0 verfügt serienmäßig über eine 2+1 Filterlösung, die die Lebensdauer der einzelnen Filter erhöht und durch einen Feinfilter für eine äußerst geringe Konzentration an Partikeln im gefilterten Prozessgas sorgt.

Zusätzlich bietet sich der Einsatz einer Bauraumreduzierung von 100 x 100 x 160 mm³ an, wodurch sich die bisher eingesetzte Pulvermenge reduziert.

 

Hochtemperaturheizung

Eine weitere Option für die SLM®280 2.0 ist die Hochtemperaturheizung, mit der Vorheiztemperaturen von über 550°C auf der Substratplattenoberfläche erreicht werden und Geometrien mit einer Höhe von bis zu 100 mm hergestellt werden können. Durch das modulare Konzept wird die Hochtemperaturheizung wie eine Bauraumverkleinerung auf die Maschine montiert. Die runde Substratplatte hat einen Durchmesser von 90 mm. Mögliche Anwendungsbereiche sind beispielsweise die Fertigung von Titanbauteilen ohne Eigenspannungen und Rissbildung.

Der Einsatz eines großen Pulvertanks (40l) mit zwei Flaschen (je 5l) ermöglicht das Durchführen eines vollständigen Fertigungsprozesses in voller Höhe bei 1,6-facher Überdosierung. Die Größe der Überläufe ist ebenfalls entsprechend angepasst und für ein einfaches Handling sind die Pulverfalschen der Überläufe von außen leicht zugänglich. Der komplette Prozess wird unter Schutzgasatmosphäre durchgeführt. Mit der effizienten Schutzgasumwälzung wird in einem sicheren und effizienten Betrieb ein geringer Gasverbrauch erzielt. Für optimale Prozessbedingungen kommt eine neue Schutzgasströmung zum Einsatz, wodurch ein effizientes Entfernen von Rauchgasen aus der Prozesskammer erreicht wird. Neben der Erzielung von konstanten Bedingungen auf der Bearbeitungsfläche werden außerdem die Strahleintrittsscheiben wirksam vor Verschmutzung geschützt.

Optional kann für eine zuverlässige Pulverversorgung während des gesamten Fertigungsprozesses auch eine modulare Pulverversorgungseinheit PSV an die Maschine angeschlossen werden.

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Maschinen additive Fertigung
    Additive Fertigung Metall

Dieses Produkt-Highlight merken
Dieses Produkt-Highlight wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für dieses Produkt-Highlight
Foto von  Michel Godel

Michel Godel

Urma AG

Diese Seite teilen

© Exhibit & More AG 2018 | Datenschutzrichtlinien