Erhöhte Wirtschaftlichkeit durch MFC-Technologie

Die Firma Fankhauser Engineering AG weiss, wie wichtig hochflexible Maschinen mit langen Laufzeiten sind, um profitabel produzieren zu können. Der Einsatz von MFC-Fräsern ermöglicht markante Einsparungen im Einkauf, in der Werkzeugvorbereitung, im Einrichten der Maschine und bei den Werkzeugkosten.

Die Firma Fankhauser Engineering AG setzt auf die MFC-Technologie


Die Firma Fankhauser Engineering AG ist ein Familienunternehmen in Oberdiessbach in der Schweiz und hat sich einen guten Namen als Teilefertiger für namhafte Unternehmen erworben. Kernkompetenz des Unternehmens ist die Drehund Fräsbearbeitung vom Einzelstück bis zur Kleinserie.


Die Werkstoffpalette, die bearbeitet werden muss, reicht von Gusswerkstoffen über konventionelle Stähle bis hin zu hochlegierten rost- und säurebeständigen Stählen. Die Bauteile, die bei Fankhauser Engineering AG angefragt werden, decken eine riesige Formenvielfalt in unterschiedlichsten Dimensionen ab. Hierfür stehen zahlreiche moderne Fräszentren zur Verfügung, die Bauteile bis zu 1'500 mm abdecken können.


Der Geschäftsführer Dany Fankhauser ist sich völlig bewusst, dass ein Produktionsstandort in der Schweiz nur dann profitabel arbeitet, wenn die Maschinen hochflexibel und lange Laufzeiten zu realisieren sind. Die modernen Hermle Fräszentren sind alle mit Palettensystemen ausgestattet, um auch viele Stunden autonom arbeiten zu können.


Flexibilität ist aber nicht nur auf der Maschinenseite gefordert. Das weite Bauteil- und Werkstoffspektrum benötigt auch hochflexibel einsetzbare Werkzeuge. Die MFC-Fräser von FRAISA bieten hierzu eine perfekte Plattform. Bis zu 96 Applikationen können mit einem MFC-Fräser abgedeckt werden und somit wird die Werkzeugauswahl stark vereinfacht. Mit dem FRAISA ToolExpert stellt FRAISA eine hervorragende Applikationssoftware zur Verfügung, so dass die Kunden sicher und schnell die optimalen Einsatzparameter finden können. Die Firma Fankhauser Engineering AG schätzt die präzisen Einsatzempfehlungen sehr, da hierdurch die Werkzeuge punktgenau eingesetzt werden können, prozesssicher arbeiten und zeitaufwendige Optimierungsschritte vermieden werden. «Prozesssicherheit spielt eine entscheidende Rolle, um lange Maschinenlaufzeiten realisieren zu können», sagt der Geschäftsführer Dany Fankhauser.


Auch das Werkzeuginventar wird bei der Firma Fankhauser Engineering AG genau beobachtet. Viele Werkzeuge binden auch viel Kapital und Werkzeugplätze in den Magazinen der Werkzeugmaschinen. Reduktion der Varianten und Verminderung der Komplexität sind starke Argumente für die MFC Technologie. Zahlreiche Bohroperationen wurden durch die MFC-Fräser substituiert. Durch das hervorragende Eintauchverhalten der MFC-Fräser können Bohrungen in unterschiedlicher Form und mit verschiedenen Durchmessern hergestellt werden, was wertvolle Magazinplätze spart. Auch das breit gefächerte Materialspektrum von Gusswerkstoffen bis zum Stainless Steel meistern die MFC-Fräser problemlos. Positive Schneidengeometrien, konditionierte Schneidkanten und Hartstoffschichten, die hohe Härte mit guten Allround-Eigenschaften verbinden, sind die Grundlage hierfür. Die reduzierte Anzahl an Werkzeugvarianten vereinfacht die Logistik und die Anzahl an Bestellvorgängen deutlich. Da Übersicht und Ordnung wichtige Erfolgskriterien für die Fankhauser Engineering AG sind, ist auch das FRAISA Werkzeugmanagementsystem ToolCare® in der Produktion installiert. Zur weiteren Reduktion der Werkzeugkosten wird auch der Wiederaufbereitungsservice ReTool® der FRAISA intensiv genutzt.

Wir bedanken uns bei der Fa. Fankhauser Engineering AG für das entgegengebrachte Vertrauen und die partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Weitere Informationen
Produktgruppen:
Präzisionswerkzeuge
    Fräsen

Anwendungsbereich:
Maschinenbau, Werkzeugbau

Diesen Showcase merken
Dieser Showcase wird präsentiert am Stand von
Ihre Kontaktperson für diesen Showcase
Foto von  Markus Baumann

Markus Baumann

FRAISA SA

Diese Seite teilen

© Exhibit & More AG 2018 | Datenschutzrichtlinien